Die Wiener Polizei hat vor kurzem einen mutmaßlichen Drogendealer ausgeforscht und insgesamt 9,5 Kilogramm Marihuana sicherstellen können. Das Suchtgift hat laut Polizei einen Straßenverkaufswert von rund 100.000 Euro.

Die Suchtgiftgruppe des Landeskriminalamts von der Außenstelle Ost war einem 33-jährigen Kosovaren offenbar schon auf den Fersen. Am vergangenen Montag waren die Ermittler jedenfalls nicht weit, als der Mann in der Lerchenfelder Straße in Wien-Josefstadt eine Großmenge Marihuana weiterverkaufen wollte.

„Er hatte zwei Kilogramm bei sich, die sichergestellt wurden“, berichtete Polizeisprecher Harald Sörös. Die Drogen befanden sich in einer Tasche und waren in Gramm-Mengen zu je zehn Euro abgepackt.

Verdächtige verpackten gerade Suchtgift
Wenig später wurden in der Wohnung des Beschuldigten zwei weitere Kosovaren (beide 35) festgenommen. Die Männer waren laut Polizei gerade dabei, weiteres Suchtgift zu verpacken. Dort wurden die restlichen siebeneinhalb Kilogramm Marihuana sichergestellt. Alle drei sind in Haft.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.